• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

  • Softwareentwicklung
  • Grafik & Webdesign
  • Marketing / SEO
  • Domainreseller
  • Schulungen
gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

Üppig / Kommentar von Ralf Heidenreich zur Lufthansa

05.08.2022 | 18:56 Uhr | Ressort: wirtschaft | Quelle: Presseportal


Mainz (ots) -

Wer glaubt, dass Tarifabschlüsse von sechs oder sieben Prozent hoch sind, den belehrt die Lufthansa eines Besseren. Zwar verzichtete das Bodenpersonal während der Corona-Krise - wie viele Mitarbeiter anderer Branchen übrigens auch - auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld, gab es seit 2019 keine Gehaltserhöhung mehr. Doch Lohnsteigerungen von bis zu 20 Prozent verschlagen einem den Atem. Wobei man berücksichtigen muss, dass die hohen Prozentsätze vor allem bei unteren Gehaltsgruppen erreicht werden, die Steigerung somit von einer niedrigen Basis erfolgt. Die Beschäftigten freut das natürlich, es sei ihnen gegönnt. Und auch wenn der Zeitpunkt nicht in Ordnung war, muss man konstatieren: Der Streik hat gewirkt. Zwar war der Konzern beim Bodenpersonal in Zugzwang, denn Dienstleister hatten die Airline beim Gehalt mitunter überholt. Dass das Gehaltsplus so üppig ausgefallen ist, hat sich die Lufthansa aber auch selbst zuzuschreiben. In der Corona-Krise baute man viele Stellen ab. Nun zeigt man sich überrascht, dass nach der Pandemie wieder sehr viel geflogen wird. Das war jedoch absehbar.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Zentraler Newsdesk
Telefon: 06131/485946
desk-zentral@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell