• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

  • Softwareentwicklung
  • Grafik & Webdesign
  • Marketing / SEO
  • Domainreseller
  • Schulungen
gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-News: Sport

3. Liga komplett live bei MagentaSport - 17. Spieltag: Auftakt am Freitag mit Duisburg gegen Mannheim ab 18.30 Uhr / Lauterns Trendwende durch die Erkenntnis: "Wie geil es ist, zu verteidigen"

25.11.2021 | 12:10 Uhr | Ressort: sport | Quelle: Presseportal


München (ots) -

Man kann nicht sagen, dass Marlon Ritters Karriere ruhig verlief: ein Kämpfer mit Stationen in Gladbach, Fortuna Düsseldorf, SC Paderborn, wo er mit dem aktuellen Kölner Trainer Steffen Baumgart bis in die Bundesliga aufstieg. Der 27jährige Ritter kam mit der Empfehlung von 11 Bundesliga-Partien und 24 Zweitliga-Einsätzen 2020 zum 1. FC Kaiserslautern. Im Sommer 2021 war er fast weg. Dann das Versprechen an Trainer und Klub: "Ich tue alles dafür, um euch zu zeigen, dass ihr nicht an mir vorbeikommt. Egal, wen ihr im Sommer holt." In der MagentaSport-Interview-Reihe "3. Liga Top-Thema" berichtet der Mittelfeld-Abräumer von Lauterns Trendwende: das 0:0 mit nur 9 Spielern im Derby gegen Mannheim, Lautern holte danach 19 Punkte - Platz 5. "Das Spiel hat uns allen gezeigt, wie geil es ist, zu verteidigen." Zuvor, sagt Ritter, habe Lautern nur Fußball gespielt "und dann schauen wir mal, wie es läuft!" Am Samstag spielt Lautern bei den Top-Talenten des BVB II, kann auf einen Aufstiegsplatz rutschen. Im Topspiel empfängt Spitzenreiter Magdeburg den Vierten Braunschweig - beide Partien Samstag, ab 13.45 Uhr live. MagentaSport zeigt die 3. Liga komplett live.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen aus dem Interview mit Marlon Ritter - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Freitag startet die 3. Liga mit einem Kracher in den nächsten Spieltag: der MSV Duisburg empfängt den SV Waldhof Mannheim - ab 18.30 Uhr live bei MagentaSport. Die Partien am Samstag können ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz live bei MagentaSport gesehen werden.

Kaiserslauterns Marlon Ritter im Gespräch mit Christian Straßburger und Alexander Klich. Ritter berichtet über die Stationen einer ereignisreichen Karriere und was er mit Lautern noch vorhat. Der Link zur Folge: www.youtube.com/watch?v=QJbQdd6KUnA

Über Steffen Baumgarts Motivationskünste: "Dann denkt man sich schon, ob der noch alle Latten am Zaun hat!"

Mit dem aktuellen Trainer des 1. FC Köln, Steffen Baumgart, ist Marlon Ritter von der 3. Liga bis in die Bundesliga aufgestiegen. Ritter hatte eine prägende Erinnerung an seinen alten Coach: "Er hat beim 1. Training in der 2. Liga gesagt, dass er nichts mit dem Abstieg zu tun haben will, sondern oben mitspielen will. Dann verlässt der Trainer den Raum und man guckt sich an. Von den Spielern hatte fast niemand 2. Liga gespielt und dann denkt man sich schon, ob der nicht alle Latten am Zaun hat. Aber genau das ist die Einstellung, die das ausmacht. Wenn man dran glaubt, dann kann man das auch schaffen."

Warum es seit dem Derby gegen Mannheim, als man mit 9 Spielern ein 0:0 zuhause holte, auf einmal bei den Pfälzern läuft: "Das Spiel hat uns allen gezeigt, wie geil es ist, zu verteidigen. Sonst waren wir eigentlich eine Mannschaft, die Fußball spielt und dann schauen wir mal, wie es läuft... Das hat uns gezeigt, dass wir als Kollektiv verteidigen können und jeder für jeden überall reinspringt. Seitdem sagen wir uns immer: Wenn man gegen uns mit 9 Mann kein Tor schießt, warum sollen die es dann mit 11 schaffen?"

Schwierige letzte Saison: "Ich glaube nicht, dass es da an der Einstellung lag"

Die Frage eines Fans, warum es bei Ritter länger gedauert habe, um die richtige Einstellung auf den Platz zu bringen: "Die letzte Saison war für uns alle sehr schwer. Jeder hat sich die Saison anders vorgestellt und ich glaube nicht, dass es da an der Einstellung lag. Irgendwann kommt man dann in so einen Trott, wenn man unten drin ist und da kommt man nicht mehr raus. Wir haben es trotzdem versucht. Ich würde jetzt nicht sagen, dass wir keine Einstellung hatten, aber wenn es nicht so läuft, wie man es sich vorstellt, dann ist es halt scheiße."

In der Sommerpause hätte er den 1. FC Kaiserslautern fast verlassen, wieso er dennoch blieb: "In der Sommerpause habe ich mich mit den Trainern zusammengesetzt. Wir haben da ein offenes Gespräch geführt. Dass die nicht mit mir zufrieden waren, ist klar. Ich war auch mit mir selbst nicht zufrieden. Ich habe da gesagt: Ich tue alles dafür, um euch zu zeigen, dass ihr nicht an mir vorbeikommt. Egal, wen ihr im Sommer holt. Anscheinend hat das geklappt."

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport:

Freitag, 26.11.2021

Ab 18.30 Uhr: MSV Duisburg - SV Waldhof Mannheim

Samstag, 27.11.2021

Ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz: 1. FC Saarbrücken - Viktoria Berlin, SV Wehen Wiesbaden - SC Verl, 1. FC Magdeburg - Eintracht Braunschweig, Borussia Dortmund II - 1. FC Kaiserslautern, TSV Havelse - TSV 1860 München, Würzburger Kickers - SV Meppen

Sonntag, 28.11.2021

Ab 12.45 Uhr: VfL Osnabrück - SC Freiburg II

Ab 13.45 Uhr: Viktoria Köln - Hallescher FC

Montag, 29.11.2021

Ab 18.45 Uhr: Türkgücü München - FSV Zwickau

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell