• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

  • Softwareentwicklung
  • Grafik & Webdesign
  • Marketing / SEO
  • Domainreseller
  • Schulungen
gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-News: Politik

Die Gefahr / Kommentar von Andreas Härtel zu Nahost und Antisemitismus

14.05.2021 | 17:45 Uhr | Ressort: politik | Quelle: Presseportal


Mainz (ots) - Viel erinnert in Nahost an 2014, die Zeit des letzten Gazakriegs. Oder an 2008/2009, die ganzen Krisen davor. Deshalb ist die Furcht vor einer Ausweitung der Kämpfe mehr als berechtigt. Aber: Diesmal ist der Konflikt noch gefährlicher. Denn in Israel greifen Angehörige der arabischen Minderheit zur Gewalt. Und hierzulande wird der Konflikt von antisemitischen Demonstrationen und Angriffen auf jüdische Einrichtungen begleitet. Der Konflikt tobt also nicht nur zwischen Gaza und Israel, sondern es gibt auch Abgründe in Israel selbst und hier bei uns. In den Zeiten relativer Ruhe in Nahost hat sich viel Unheilvolles getan. Erstens ist die Hamas wohl von Iran aufgerüstet worden. Zweitens haben sich in Israel die Fronten zwischen Arabern und Juden verhärtet. Drittens haben hierzulande Gruppierungen, die der Hamas und palästinensischen Milizen nahestehen, viel Geld gesammelt - laut Verfassungsschützern mit dem Ziel, Gewalt zu säen; eine hat der Bund unlängst verboten: Ansaar International. Doch damit nicht genug. Denn da sind, viertens, hierzulande noch rechte und linke Fanatiker, die Israel als gemeinsamen Feind pflegen. Sie sind deutlich lauter geworden und kochen nun ihr widerliches eigenes Süppchen vor dem Hintergrund des Konflikts. Krieg im Nahen Osten muss man im Namen der Menschenrechte ja verurteilen. Auch die Politik des Staates Israel ist oft kritikwürdig. Das Selbstverteidigungsrecht Israels aber darf niemand in Zweifel ziehen. Und Angriffe auf Juden oder Synagogen sind nichts anderes als Attacken gegen eine Religion - und nichts als purer, niemals zu duldender Antisemitismus.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Zentraler Newsdesk
Telefon: 06131/485946
desk-zentral@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell