• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

  • Softwareentwicklung
  • Grafik & Webdesign
  • Marketing / SEO
  • Domainreseller
  • Schulungen
gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-News: Politik

Kölnische Rundschau zu Nordirland: Die Politik des Boris Johnson rächt sich / von Raimund Neuß

08.04.2021 | 19:09 Uhr | Ressort: politik | Quelle: Presseportal


Köln (ots) - Die Brandsätze, die Steinwürfe, die Angriffe auf Polizisten in Belfast sind ein Menetekel für Boris Johnson. Seine Brexit-Politik hat einen Konflikt wieder auf die Tagesordnung gebracht, der erledigt schien.

Der Streit um das Begräbnis eines ehemaligen IRA-Terroristen und die Gewalttaten unionistischer Banden (von katholisch und protestantisch möchte man bei diesen Verbrechern ungern reden) zeigen: Brandnester aus nordirischen Bürgerkriegszeiten sind noch da. Nur gab es in der Zeit der gemeinsamen EU-Mitgliedschaft Großbritanniens und Irlands nichts, was die Flammen nähren konnte. Die Landgrenze quer durch die Insel war ebenso unbedeutend wie die Seegrenze zum Rest des Vereinigten Königreichs.

Es ist keine Lösung in Sicht, die die Frieden stiftende Wirkung der EU-Mitgliedschaft für Nordirland ersetzen könnte - schon gar nicht eine Wiedervereinigung mit der Republik Irland, die kaum ein nordirischer Protestant als seinen Staat akzeptieren würde. Bereits der derzeitige Sonderstatus im Verhältnis zur EU provoziert die Protestanten. Sein Ende aber würde erst recht zur Eskalation führen. Für all das haben sich Johnsons Leute nie wirklich interessiert. Die einzige gute Nachricht: Ende 2024 wird wieder gewählt.

Pressekontakt:

Kölnische Rundschau
Raimund Neuß
Telefon: 0228-6688-546
print@kr-redaktion.de

Original-Content von: Kölnische Rundschau, übermittelt durch news aktuell