• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

  • Softwareentwicklung
  • Grafik & Webdesign
  • Marketing / SEO
  • Domainreseller
  • Schulungen
gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-News: Wirtschaft

Verurteilter Ex-Vorstand der Bank Sal. Oppenheim hat Gefängnisstrafe angetreten

14.01.2021 | 17:16 Uhr | Ressort: wirtschaft | Quelle: Presseportal


Köln. (ots) - Carl Friedrich Janssen, einer der Hauptakteure in der Affäre um die Beinahe-Pleite der Privatbank Sal. Oppenheim und dem Absturz des Handels- und Touristikkonzerns Arcandor (Karstadt/Quelle) hat bereits im Sommer seine Haftstrafe angetreten. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) auf Anfrage mitteilte, sitzt der 76-jährige ehemalige Top-Manager bereits seit Ende August 2020 im Gefängnis ein. Im Jahr 2015 hatte das Kölner Landgericht Janssen und drei weitere Chefbanker von Sal. Oppenheim wegen Untreue in einem besonders schweren Fall verurteilt. Die Kölner Wirtschaftsstrafkammer verurteilte Janssen als einzigen der Angeschuldigten zu einer Haftstrafe ohne Bewährung in Höhe von zwei Jahren und zehn Monaten. Im März 2018 bestätigte der Bundesgerichtshof das Urteil.

Im Schuldspruch gegen die Angeklagten ging es um Millionenverluste, die Sal. Oppenheim durch sein finanzielles Engagement beim früheren Karstadt-Mutterkonzern Arcandor im Jahr 2008 erlitten hatte. Die Bankspitze hatte einen ungesicherten Kredit ohne Abstimmung mit den Aufsichtsgremien gewährt und Aktien aus einer Kapitalerhöhung der Arcandor AG überteuert angekauft. Diese Darlehen brachten Sal. Oppenheim an den Rand des Ruins. Ferner wurden den vier Chefbankern Tricksereien um ein desaströses Immobiliengeschäft zu Lasten des eigenen Geldinstituts zum Verhängnis. Der Gesamtschaden betrug fast 84 Millionen Euro. Im Gegensatz zu seinen Mitangeklagten bestritt Risikovorstand Janssen im Prozess die Vorwürfe.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/66749/4812585
OTS: Kölner Stadt-Anzeiger

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell