• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

  • Softwareentwicklung
  • Grafik & Webdesign
  • Marketing / SEO
  • Domainreseller
  • Schulungen
gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

Bundestagsabgeordnete: Belarus die Eishockey-WM entziehen

14.01.2021 | 01:00 Uhr | Ressort: sport | Quelle: Presseportal


Berlin (ots) - Wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung in Belarus fordern Bundestagsabgeordnete, dem autoritär regierten Land die Eishockey-WM zu entziehen. "Die WM kann und darf nicht in einem Land stattfinden, in dem die Staatsmacht massive Menschenrechtsverletzungen begeht, friedliche Proteste gewaltsam unterdrückt und alle Kritikerinnen und Kritiker brutal verfolgt und einsperrt", sagte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) dem "Tagesspiegel" (Donnerstags-Ausgabe).

"Das brutale und skrupellose Vorgehen von Lukaschenko gegen die eigene Bevölkerung ist völlig inakzeptabel und darf nicht auch noch mit der öffentlichen Inszenierung einer WM belohnt werden", sagte Roth. Es sei Zeit, dass die Bundesregierung Farbe bekenne und sich beim Deutschen Eishockey-Bund und der Internationalen Eishockey-Föderation dafür einsetze, Belarus die Ausrichtung der WM zu entziehen.

Unterstützung für diese Forderung kommt auch aus der Koalition. "Die Eishockey-Weltmeisterschaft sollte nicht in Belarus stattfinden", sagte der stellvertretende Unionsfraktionschef Johann Wadephul. "Das immer wieder brutale Vorgehen der Machthaber gegen friedliche Demonstranten und die Festnahme von inzwischen mehr als 30.000 Menschen, und dabei auch gezielt von Sportlern, widerspricht völlig dem Geist, den Werten und den Zielen des Sports." Eine Eishockey-WM in Belarus würde nur Lukaschenko legitimieren.

Die Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses des Bundestages, Gyde Jensen (FDP), betonte, die Politik könne und solle dem Sport keine Vorgaben machen. Der Sport sei unabhängig, allerdings auch nicht unpolitisch. "Es wäre ein grober Fehler, angesichts der aktuellen Ereignisse die WM in Belarus auszurichten." Auch Jensen fürchtet, Lukaschenko würde dies als Bestätigung verstehen. Es gehe nicht um einen Boykott des Sportereignisses, betonte die FDP-Politikerin. Die Eishockey-WM könne ganz in Lettland stattfinden.

Online finden Sie den Text nach Ende der Sperrfrist unter https://www.tagesspiegel.de/26795460.html

Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Newsroom, Tel. 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/2790/4811698
OTS: Der Tagesspiegel

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell