• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-News: Kultur

WP: Amokfahrt in Münster - Staatsanwalt: "Kein Versäumnis der Behörden"

19.09.2019 | 18:03 Uhr | Ressort: Kultur | Quelle: Presseportal


Hagen (ots) - Das Ermittlungsverfahren zur Amokfahrt von Münster
steht unmittelbar vor dem Abschluss. Die Akten mit den Erkenntnissen
der polizeilichen Ermittlungen sind der Staatsanwaltschaft Münster in
den vergangenen Tagen zugegangen, meldet die in Hagen erscheinende
WESTFALENPOST (Freitagsausgabe). Bei der Staatsanwaltschaft Münster
wird der Sachverhalt abschließend geprüft. Die Ermittlungen ergaben,
dass der Täter aus einer psychischen Labilität heraus handelte. "Ein
strafrechtlich relevantes Versäumnis" von Behörden sei zudem in
diesem Zusammenhang "nicht ansatzweise zu erkennen", wie
Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt auf Anfrage der WESTFALENPOST
mitteilte.

Der Briloner Jens R. hatte am 7. April 2018 seinen Kleinbus in
einen Biergarten gelenkt. Vier Menschen starben, der Täter erschoss
sich danach selbst. In den Tagen vor der Tat hatte Jens R. Schreiben
an mehrere Empfänger versendet, von mindestens einem hatte auch die
Polizei Kenntnis. Diese Schreiben "enthalten gerade keine
ausdrückliche Ankündigung einer Selbsttötung. Zudem ergeben sich aus
diesen Schreiben keine Anhaltspunkte für ein fremdaggressives
Verhalten oder Hinweise auf die Planung bzw. Vorbereitung einer
Amokfahrt", erklärt Botzenhardt.



Pressekontakt:
Westfalenpost
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell