• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

Fortschritt und Verantwortung: IFA+ Summit gewährte Einblick in die Zukunft

12.09.2019 | 11:15 Uhr | Ressort: Wirtschaft | Quelle: Presseportal


Berlin (ots) - Mehr als 550 Besucherinnen und Besucher nahmen an
der zweitägigen Zukunfts-Convention der IFA, dem IFA+ Summit, teil.
Unter dem Motto "Shifting Patterns - The Rise of Dataism"
thematisierte die Convention in vier Patterns die wachsende Macht der
Daten, die daraus resultierende Verantwortung sowie mögliche Gefahren
und Herausforderungen für Gesellschaftsstrukturen.

Executive Director der Mozilla Firefox Foundation Mark Surman,
eröffnete den IFA+ Summit mit einem Impulsvortrag im Pattern
"Society". In seinem Talk thematisierte er die wesentliche Rolle der
Künstlichen Intelligenz innerhalb der wertvollsten öffentlichen
Ressource - dem Internet. Vor allem Konzerne müssten mehr
Verantwortung übernehmen, um Künstliche Intelligenz mit einer
demokratischen Gesellschaft zu verbinden. Auch Robert Sparrow (Monash
University, Melbourne) und Lina Dencik (Gründerin des Data Justic
Labs) hoben in ihren Short Talks die ethische Verantwortung bei der
Entwicklung und Nutzung zukunftsweisender Technologien hervor. Cansu
Canca, Gründerin und Geschäftsführerin des AI Ethics Lab über Ethik
in Künstlicher Intelligenz: "Das Integrieren von Ethik ist wie das
Lösen eines Puzzles, nur dass die Teile sich ständig bewegen."

Das zweite Pattern wandte sich der Interaktion von Mensch und
Technologie zu. Shermin Voshmgir, Gründerin des BlockchainHubs,
sprach über Chancen und Risiken von Blockchain: "Blockchains machen
es einfacher, einen zweckgerichteten Token zu geringen Kosten zu
erstellen und zu verwalten." Philipp Sander beleuchtete das
Finanzsystem genauer. Sander teilte seine Perspektive zur Debatte, ob
Kryptowährungen die Notwendigkeit einer Systemerneuerung mit sich
bringen. Das Pattern endete in einer abschließenden Diskussionsrunde
dazu, welche Herausforderungen und Hindernisse für die Einführung von
Blockchain derzeit bestehen.

Der zweite Tag nahm zunächst unter dem Pattern "Intelligence"
Lernmaschinen und Roboter in den Blick. Jerry M. Chow (Senior Manager
Quantum System Technology group, IBM) sprach unter dem Titel "How to
Ctrl-Alt-Del This Quantum Computer?" über Quantum-Technologie, dem
nächsten großen Schritt maschinellen Lernens. Shalev Lifshitz, einer
der jüngsten KI-Forscher weltweit, sprach in diesem Pattern über
Menschlichkeit und Künstliche Intelligenz: "Jede neue Innovation
bringt positive sowie negative Möglichkeiten mit sich. Gefahr
entsteht dann, wenn menschliche und KI-Ziele nicht übereinstimmen.
Wir müssen diese Ziele aufeinander abstimmen, um ein positives
Vorankommen zu gewährleisten."

Am Montag hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des IFA+
Summit in einen exklusiven Workshop außerdem die Möglichkeit, einen
Blick hinter die Kulissen des neuen Kinofilms "Gemini Man" mit Will
Smith zu werfen. Stuart Adcock, Leiter der Facial-Motion-Abteilung
bei "Weta Digital", stellte die fortschrittliche Technologie vor, mit
der für den neuen Film des Oscar-prämierten Regisseurs Ang Lee ein
komplett digitaler Will Smith kreiert wurde.

Die vierte und letzte Session des IFA+ Summit 2019 beleuchtete im
Pattern "Experience" die neuen Erlebnisräume, die der Dataismus mit
sich bringt. Renommierte Speaker wie Joachim Sauter (Universität der
Künste, Berlin), Hazumu Yamazaki (Co-Founder & CSO bei Empath Inc.)
und Véronique Larcher (Director AMBEO Immersive Audio bei Sennheiser)
erklärten, was wir in Bezug auf die Erfahrung von Räumen für die
Zukunft vorhersehen können und wie Smart Design das Leben verändern
wird. Digitale Unsterblichkeit beschäftigt Véronique Larcher von
Sennheiser. Sie thematisierte in ihrem Short Talk, wie Bots uns
selbst nach dem Tod eine Stimme verleihen können. Wie sich die
menschliche Wahrnehmung und die Ausdrucksformen ständig
weiterentwickeln, wurde abschließend in einer weiteren
Diskussionsrunde aufgezeigt. Abschließend erschuf die VR-Künstlerin
Wesley Allsbrook live vor den Zuschauerinnen und Zuschauern im Rahmen
ihrer Performance eine virtuelle Welt.

Die IFA findet 2020 vom 4. bis 9. September statt, der IFA+ Summit
2020 am 6. und 7. September. Alle Informationen zum IFA+ Summit
finden Sie auf www.ifaplussummit.com. Folgen Sie uns auf Twitter
(@ifaplussummit) und Facebook (www.facebook.com/ifaplussummit) für
aktuelle Updates.



Pressekontakt:
Nicole von der Ropp
PR Manager IFA Global Communications
T: +49 30 3038-2217
nicole.vonderropp@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell