• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

NOZ: Niedersachsens Grüne für Luftballonverbot

12.09.2019 | 01:00 Uhr | Ressort: Politik | Quelle: Presseportal


Osnabrück (ots) - Landesvorsitzende Anne Kura begrüßt Vorstoß aus
Gütersloh - Umweltministerium: Verbot rettet die Welt nicht

Osnabrück. Niedersachsens Grüne sprechen sich für ein
Luftballonverbot aus. "Steigen gelassene Luftballons landen in den
allermeisten Fällen in der Natur. Vögel und andere Tiere fressen die
weichen Ballonreste und verhungern dann mit vollem Magen. Auch
Ballons aus Naturlatex sind deswegen keine wirkliche Alternative",
sagte Grünen-Landeschefin Anne Kura der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Kura reagiert damit auf einen Beschluss der Stadt Gütersloh in
Nordrhein-Westfalen, die sich Anfang September zur "ballonfreien
Zone" erklärt hatte. Demnach will die Kommune auf das Steigenlassen
von Luftballons bei öffentlichen Veranstaltungen verzichten. "Auf der
einen Seite steht das kurze schöne Bild von bunten Ballons in der
Luft, auf der anderen das von verendeten Vögeln. Initiativen wie die
aus Gütersloh helfen auch, das Bewusstsein für ungewollte Folgen
unseres Handelns zu schärfen", erklärte die Grünen-Landesvorsitzende.

Das zuständige Umweltministerium in Hannover lehnt die Forderung
hingegen ab. "In den Himmel steigende Luftballons haben die Menschen
schon immer mit Träumen und Hoffnungen verbunden. Warum sollten wir
ihnen diese Gefühle nehmen?", sagte ein Sprecher von Umweltminister
Olaf Lies (SPD) der NOZ. "Ein Ballonverbot rettet die Welt ganz
bestimmt nicht."



Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell