• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

Rheinische Post: Union kritisiert SPD-Pläne zu Kurzarbeit und Qualifizierung

14.08.2019 | 00:00 Uhr | Ressort: Politik | Quelle: Presseportal


Düsseldorf (ots) - Die Union hat die Pläne von Arbeitsminister
Hubertus Heil (SPD) für ein "Arbeit-von-morgen-Gesetz" kritisiert.
"Wir müssen unsere wirtschaftliche Kraft stärken und nicht Geld ins
Schaufenster stellen, das in einer Krise eingesetzt werden könnte",
sagte Unionsfraktionsvize Hermann Gröhe (CDU) der Düsseldorfer
"Rheinischen Post" (Mittwoch). "Im Fall einer wirtschaftlichen Krise
sind Kurzarbeit und Qualifizierung von Arbeitnehmern bewährte
Instrumente, die schnell eingesetzt werden könnten", sagte Gröhe.
Jetzt müsse es aber vor allem darum gehen, eine krisenhafte
Entwicklung zu vermeiden. Zu den von Heil geplanten
Qualifizierungsangeboten für Arbeitnehmer verwies Gröhe auf das
gerade erst in Kraft getretene "Qualifizierungschancengesetz", dessen
Wirkung man abwarten solle, bevor man weitere durch Beiträge der
Arbeitslosenversicherung finanzierte Angebote mache. Gröhe ergänzte:
"Die Pressearbeit eines Ministers ersetzt nicht die Abstimmung in
der Koalition."

www.rp-online.de



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell