• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

NOZ: Lehrer warnen nach Vergewaltigung von Mülheim: Deutschland ist auf gewalttätige Schüler nicht vorbereitet

13.07.2019 | 01:00 Uhr | Ressort: Politik | Quelle: Presseportal


Osnabrück (ots) - Lehrer warnen nach Vergewaltigung von Mülheim:
Deutschland ist auf gewalttätige Schüler nicht vorbereitet

Lehrerverbandschef Meidinger: "Wir haben vergleichbare Fälle, wo
wenig passiert"

Osnabrück. Der Deutsche Lehrerverband warnt, dass das
Bildungssystem auf gewalttätige Schüler wie jene aus Mülheim an der
Ruhr, die eine Frau vergewaltigt haben sollen, nicht vorbereitet sei.
Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Verbandspräsident Heinz-Peter
Meidinger, es sei richtig, die Schüler zunächst vom Unterricht
auszuschließen. "Die nächste Frage ist: Sind unsere Schulen darauf
vorbereitet, mit solchen Kindern und Jugendlichen dauerhaft
umzugehen?" Da sehe es schlecht aus, erklärte Meidinger. "Eigentlich
bräuchte es eine ganztägige Eins-zu-eins-Betreuung, etwa in einem
darauf spezialisierten Internat. Da gibt es aber in Deutschland viel
zu wenige solche Einrichtungen."

Meidinger geht davon aus, dass die öffentliche Aufmerksamkeit im
Fall Mühlheim so groß sei, dass Land oder Kommune handeln und etwa
Betreuungsplätze suchen und finden würden. "Wir haben aber
vergleichbare Fälle, wo wenig passiert."


_____________________________________________________________________

Lehrerverband warnt vor Fokus auf Schuleschwänzen bei Fridays for
Future

Verbandspräsident Meidinger: Sollte es dabei bleiben, glaube ich
nicht, dass die Bewegung eine Zukunft hat

Osnabrück. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes kritisiert
den Fokus der Schülerbewegung "Fridays for Future" aufs
Schuleschwänzen. Gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte
Heinz-Peter Meidinger: "Das Fernbleiben vom Unterricht hat viel
mediale Aufmerksamkeit erregt. Sollte es dabei bleiben, glaube ich
nicht, dass die Bewegung eine Zukunft hat." Er wünsche sich, dass
sich junge Leute dauerhaft in der Gesellschaft engagierten, sagte
Meidinger. Für die Aktivisten gebe es "genügend Handlungsoptionen,
was sie an ihrer eigenen Schule, in ihrem eigenen Umfeld, in ihrem
persönlichen Handeln für den Umweltschutz und ihre Zukunft tun
können. Das hat dann auch mit Glaubwürdigkeit zu tun."

Dauerhaftes Fehlen könne zudem keine Schule akzeptieren. "In
solchen Fällen muss es der Schule freigestellt sein, zu
Ordnungsmaßnahmen zu greifen", forderte Meidinger. "Ansonsten werden
schulische Regeln nicht mehr ernst genommen." Der Chef des
Lehrerverbandes erklärte: "Es ist ja auch widersinnig, wenn sich
Schüler einerseits auf die Brust klopfen und als mutig darstellen,
weil sie dem Unterricht fernbleiben, und auf der anderen Seite über
die daraufhin erteilten Verweise jammern."



Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell