• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

Rheinische Post: Laumann: Pflegebranche soll auf Augenhöhe mit Ärzten, Kassen und Krankenhäusern mitbestimmen

12.01.2019 | 00:00 Uhr | Ressort: Politik | Quelle: Presseportal


Düsseldorf (ots) - Die Pflegebranche soll nach einer Forderung von
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ihre Interessen
künftig "auf Augenhöhe" mit Ärzten, Kliniken und Krankenkassen
vertreten können. Im Fall der Gründung einer Pflegekammer auf
Bundesebene sprach sich Laumann dafür aus, dass die Vertreter der
Pflegebranche künftig auch Teil des wichtigsten Gremiums im
Gesundheitswesen werden. "Die Pflege muss endlich ein Stimmrecht im
Gemeinsamen Bundesausschuss bekommen", sagte Laumann der Düsseldorfer
"Rheinischen Post" (Samstag). "Denn das ist die Voraussetzung dafür,
dass sie auf Augenhöhe mit der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen
wie zum Beispiel Ärzten, Kassen und Krankenhäusern diskutieren kann",
sagte der CDU-Politiker. Im Gemeinsamen Bundesausschuss sitzen bisher
nur Ärzte, Kliniken und Kassen. Sie regeln alle Belange des
Gesundheitswesens unterhalb der Ebene von Gesetzen und
Verordnungen. "Das wäre ein enorm wichtiger Schritt, damit die
Pflege zu einem emanzipierten und selbstbewussten Berufsstand wird
und ihre Rahmenbedingungen aktiv mitgestalten kann", sagte Laumann.

www.rp-online.de



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell