• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

Rheinische Post: Handwerkspräsident attackiert deutsche Automobilhersteller

12.01.2019 | 00:00 Uhr | Ressort: Politik | Quelle: Presseportal


Düsseldorf (ots) - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat
das Verhalten der deutschen Automobilhersteller in der Dieselkrise
massiv kritisiert. "Die Autobranche hat sich in den letzten Jahren
nicht gerade bemüht und es unterstützt, dass wir zu Lösungen kommen",
sagte Wollseifer der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). "Im
Gegenteil: Lösungsversuche hat die Autobranche immer wieder
konterkariert, etwa indem sie Motorsteuerungsdaten nicht an
interessierte Entwickler weitergegeben hat, die zur Entwicklung der
Nachrüstung der Dieselautos notwendig sind", sagte der Präsident des
Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH). Diese Abwehrhaltung
habe letztlich auch das Handeln der Politik blockiert. Nun gebe es
immerhin eine Hardware-Nachrüstverordnung. "Und was tut die
Autoindustrie? Sie sät Unsicherheit, indem sie erklärt, die
Nachrüstung könnte zu Motorschäden, mehr Spritverbrauch führen. Wie
sich diese internationale Branche hier aufführt, ist für mich ein
absolutes Trauerspiel", sagte Wollseifer. Scharf kritisierte er
zudem, dass sich die Autohersteller bisher finanziell nicht an der
Nachrüstung von Handwerkerautos beteiligen. "Dieses Verhalten ist für
mich skandalös. Wenn ein Handwerker einen Fehler gemacht hat, gilt
selbstverständlich die Gewährleistung: Wir haben die Verpflichtung,
den Fehler zu korrigieren. Für andere scheint das aber offenbar nicht
zu gelten", sagte Wollseifer.

www.rp-online.de



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell