• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

Einheitliche Haltungsform-Kennzeichnung im Handel: Stufe 2 für deutsches Hähnchen- und Putenfleisch

11.01.2019 | 12:48 Uhr | Ressort: Wirtschaft | Quelle: Presseportal


Berlin (ots) - Heute haben die in der Initiative Tierwohl (ITW)
engagierten Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) eine
einheitliche Haltungsform-Kennzeichnung für Fleisch vorgestellt. Ab
April 2019 wird das Geflügel-, Schweine- und Rindfleisch im LEH mit
den Ziffern 1 ("Stallhaltung"), 2 ("Stallhaltung plus"), 3
("Außenklima") oder 4 ("Premium") gekennzeichnet (weitere Infos:
www.haltungsform.de). Für das im deutschen Lebensmitteleinzelhandel
erhältliche Hähnchen- und Putenfleisch bedeutet diese neue
Kennzeichnung, dass im Frischesegment ausschließlich Geflügelfleisch
der Stufen 2, 3 und 4 angeboten wird, bei Frostware gilt dies für
unbehandeltes Geflügelfleisch. Denn bereits im vergangenen Jahr haben
die deutschen Erzeuger von Hähnchen- und Putenfleisch das
entsprechende LEH-Sortiment komplett auf die Kriterien der Initiative
Tierwohl umgestellt, was der neuen Haltungsform-Kennzeichnung 2
entspricht. "Damit erkennt künftig jeder LEH-Kunde auf einen Blick:
Deutsches Hähnchen- und Putenfleisch wird nach Tierwohl-Kriterien
erzeugt, die über den gesetzlichen Standards liegen", hebt
ZDG-Präsident Friedrich-Otto Ripke diese besondere Leistung der
deutschen Schlachtgeflügelwirtschaft hervor. "Damit erreichen wir
eine echte Breitenwirkung für mehr Tierwohl - und zugleich bleibt das
nach höheren Tier-wohl-Anforderungen erzeugte Geflügelfleisch für
alle Verbraucher erschwinglich."

Mehr Transparenz auch in der Gastronomie - erster Schritt:
Herkunftskennzeichnung

Während der LEH mit der neuen Haltungsform-Kennzeichnung einen
weiteren wichtigen Schritt hin zu mehr Transparenz geht, lässt das
Großverbrauchersegment eine entsprechend verbraucherfreundliche
Regelung weiterhin vermissen. "Hier gibt es erheblichen
Nachholbedarf!", betont ZDG-Präsident Ripke mit Blick auf den
Marktanteil von weit über 50 Prozent, den Restaurants, Kantinen und
weitere Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung bei
Geflügelfleisch haben. Ripke erneuert die verbraucherrelevante
Forderung der Geflügelwirtschaft: "Ein erster Schritt hin zu mehr
Transparenz in der Gastronomie muss die lange überfällige
Herkunftskennzeichnung sein."



Pressekontakt:
ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V.
Christiane von Alemann
Claire-Waldoff-Str. 7 | 10117 Berlin
Tel. 030 288831-40 | Fax 030 288831-50
E-Mail: c.von-alemann@zdg-online.de | Internet: www.zdg-online.de

Original-Content von: Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell