• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-Newsticker

NOZ: Tierschutzbund: Handel muss Schluss machen mit Billigwerbung für Fleisch

11.01.2019 | 12:15 Uhr | Ressort: Politik | Quelle: Presseportal


Osnabrück (ots) - Tierschutzbund: Handel muss Schluss machen mit
Billigwerbung für Fleisch

Verband begrüßt einheitliche Kennzeichnung - Schröder:
Mindeststandard ungenügend

Osnabrück. Der Deutsche Tierschutzbund hat die Ankündigung großer
deutscher Supermarktketten begrüßt, künftig Haltungsbedingungen der
Tiere einheitlich auf Fleischverpackungen kennzeichnen zu wollen.
Verbandspräsident Thomas Schröder sagte der "Neuen Osnabrücker
Zeitung", dass mit der Kennzeichnung aber keine Verbesserungen für
die Tiere verbunden seien. Schröder forderte: "Wenn der Handel es
wirklich ernst meint, dann braucht es jetzt auch ein Ende der
Billigpreisbewerbung." Er appellierte zudem an die Unternehmen,
Fleisch aus den Regalen zu nehmen, bei dem lediglich der gesetzliche
Mindeststandard eingehalten worden ist. Das Fleisch soll in der
ersten der vierstufigen Handelskennzeichnung eingeordnet werden.
Schröder: "Der gesetzliche Standard ist aus Tierschutzsicht
ungenügend."



Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell