• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

  • Softwareentwicklung
  • Grafik & Webdesign
  • Marketing / SEO
  • Domainreseller
  • Schulungen
gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-News: French

Le Conseil de la presse rejette la plainte de Heidi Mück: la Basler Zeitung échappe au blâme de peu (prise de position 29/2021) (DOCUMENT)

04.05.2021 | 09:14 Uhr | Ressort: | Quelle: Presseportal


Berne (ots) - Parties: Mück c. "Basler Zeitung"

Thème: Recherche de la vérité

Plainte rejetée

Résumé

Le Conseil suisse de la presse a rejeté de peu une plainte de la politicienne bâloise Heidi Mück contre la Basler Zeitung (BaZ), pour atteinte au devoir de vérité inscrit dans le code de déontologie des journalistes. La plaignante reprochait à la BaZ d'avoir insinué à tort son affiliation à BDS (Boycott - Désinvestissement - Sanctions contre Israël). Le journal a contesté sa plainte en signalant qu'il avait étayé son article en ligne de diverses preuves attestant de ses dires. Il aurait aussi pris en compte tous les arguments de Heidi Mück.

Le Conseil de la presse est d'avis que la plaignante doit s'attendre, en tant que personne publique et que politicienne, à ce que des événements passés ressurgissent dans le présent. L'article de la Basler Zeitung attache cependant une très grande importance au passé et frôle les limites de l'acceptable en attribuant à Heidi Mück une "profonde affiliation" à BDS. C'est pourquoi le Conseil de la presse estime qu'il n'y a pas atteinte, mais de peu, au devoir de vérité.

Contact:

Schweizer Presserat
Conseil suisse de la presse
Consiglio svizzero della stampa
Ursina Wey
Geschäftsführerin/Directrice
Rechtsanwältin
Münzgraben 6
3011 Bern
+41 (0)33 823 12 62
info@presserat.ch
www.presserat.ch