• Baurealisation
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Unternehmensberatung
  • Rechtsberatung
  • Treuhand
Gretler & Partner AG
Gretler & Partner AG

Die Gretler & Partner AG zählt zu den renommierten Anbietern von Immobilien- und Unternehmensdiensten in der Deutschschweiz und im benachbarten Ausland. Fokussiert auf den Immobilienbereich werden Dienstleitungen wie Baurealisation, Liegenschaftsverwaltung, Treuhand und Rechtsberatung angeboten.

gretler intermedia GmbH
gretler intermedia GmbH - Internetagentur und Softwareentwicklung

Die gretler intermedia GmbH realisiert webbasierte Software, Schnittstellen und Webseiten, die E-Business-Prozesse in Unternehmen unterstützen. Die Kundenbetreuung umfasst ganzheitliches Marketing mit Beratung, Strategieentwicklung, Werbung und Design für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Tipps

Web 2.0 Projekte

Online-Communities, Webbasierte Software, Schnittstellen und Internetauftritte

Haben Sie den Aufbau oder Erweiterung eines Portals oder Online Community geplant? Oder kommt Ihr Portal an seine Leistungsgrenzen? Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Realisierung.

Domainregistrierung

Kostengünstige DNS Services und Domainregistrierungen,
-verwaltung und TLD-Strategie

Mit einem Leistungsspektrum von über 240 internationalen Top Level Domains (TLD) gehört gretler intermedia zu den wenigen Domaingrosshändlern, die Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten.

Wir bieten Ihnen die Aufnahme Ihrer DNS Einträge auf unseren Nameservern.

ots-News: CH-News

ikr: Ausklang des Kulturerbejahres mit Rück- und Ausblick

11.01.2019 | 12:39 Uhr | Ressort: Inland | Quelle: Presseportal


Vaduz (ots/ikr) - Das Europäische Kulturerbejahr 2018 hat auch in
Liechtenstein viel bewegt und viele Personen und Institutionen zur
aktiven Teilnahme motiviert. Nach einem ereignisreichen Jahr lädt das
Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur am Dienstag, 15. Januar,
zur Schlussveranstaltung ins Kulturhaus Rössle in Mauren ein.

Genau ein Jahr vorher, am 15. Januar 2018, eröffnete Liechtenstein
seinen Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr mit einer
Wolldeckenpressekonferenz auf Burg Gutenberg. Seither ist viel
passiert. Regierungsrätin Aurelia Frick freut sich sehr, dass der
Aufruf zur aktiven Teilnahme mit grossem Interesse erwidert wurde.
Die Beiträge waren innovativ, lehrreich, überraschend und
integrierend. Liechtensteins Kampagne #denkx18 wurde sicht- und
erlebbar. Viele Personen, Vereine und Institutionen haben so ein
Jahresprogramm geschaffen, das den Anliegen des Europäischen Jahres
durch und durch gerecht wurde. An der Abschlussveranstaltung am
Dienstag, 15. Januar, ab 17 Uhr im Kulturhaus Rössle in Mauren können
Kulturinteressierte das Kulturerbejahr noch einmal Revue passieren
lassen. Was war? Was ist? Was bleibt? Der Ausklang eines spannenden
Jahres wird feierlich und möchte noch einmal Denkanstösse im Umgang
mit unserem kulturellen Erbe geben.



Kontakt:
Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
T +423 236 60 24